Schulcampus Eichsfeld St. Elisabeth

Schulcampus Eichsfeld St. ElisabethAusloberBistum Erfurt, Bischöfliches OrdinariatGutachterverfahren06/ 2023, 1. RangAufgabePlanung und Errichtung eines Schulcampus für ein dreizügiges Gymnasium, eine zweizügige [...]

Schulcampus Eichsfeld St. Elisabeth

Auslober

Bistum Erfurt, Bischöfliches Ordinariat

Gutachterverfahren

06/ 2023, 1. Rang

Aufgabe
Planung und Errichtung eines Schulcampus für ein dreizügiges Gymnasium,
eine zweizügige Regelschule und eine Dreifeldsporthalle an der Herderstraße
in Leinefelde
SEIC_Konzept-LP

Der gezeigte Vorschlag bezieht sich wesentlich auf seine Umgebung, insbesondere auf die sich südliche anschließende freie Landschaft und die nördlich liegende Bonifatiusgemeinde. Der Baukörper teilt das Grundstück in eine nördliche städtische und eine südliche landschaftliche Seite.

SEIC_Lageplan

Zur Stadt ist die Schule in ihrer Ganzheit sichtbar, schirmt die Schulhöfe akustisch ab und bietet dem Quartier im Erdgeschoss Funktionen wie das Café-Bistro, die Fahrradwerkstatt und die Veranstaltungsräume an. Im Nordwesten liegt die Sporthalle, die sich mit ihren unteren Geschossen in das Gelände gräbt; sie soll auch für Vereinssport und Veranstaltungen genutzt werden.

SEIC_Ansicht

Das Ensemble besteht aus vier Bausteinen (Gemeinschaftshaus, zwei Schulhäuser, Sporthalle) und dem verbindenden Rückgrat, das sich vom Haupteingang im Osten bis zum Sporthalleneingang ganz im Westen zieht. In dieser großzügigen Erschließungsachse bzw. Schulstraße bildet sich das schulische Leben ab. Drei breite Treppenläufe, die jeweils zwischen den Bausteinen liegen, verbinden die Geschosse. An diesen dezentralen Atrien öffnet sich das Gebäude zu den Schulhöfen und bildet Knotenpunkte des Austausches und der Kommunikation aus.

SEIC_Innenraum_1

Die Oberflächen passen sich den unterschiedlichen Nutzungen an. In  öffentlichen Bereichen dominieren mineralische Materialien, Fertigbetonteile und keramische Bodenbeläge. Die Bauteile sind robust und dauerhaft und für den Schulalltag ausgelegt. Die Cluster sind in ihrer Gestaltung wärmer, farbiger und weicher konzipiert. Linoleumböden in unterschiedlichen Farbschattierungen markieren das jeweilige Cluster und stellen darüber eine farbliche Identität her. Garderoben und Sitznischen werden mit Holzwerkstoffen bekleidet.

BGF

16.220 m²

NF

10.819 m²

In Zusammenarbeit mit
RBZ Generalplanungsgesellschaft mbH, Dresden
AB Raum und Bau GmbH, Dresden
knoppekgrahl Architekten PartGmbB, Berlin
Leonhardt, Andrä und Partner Beratende Ingenieure VBI AG, NL Dresden
IGT Ingenieurbüro für Gebäudetechnik, Dresden
Ingenieurbüro für Elektrotechnik Jürgen Heilmann, Chemnitz
Brandschutzbüro Borchert und Bucher Ingenieurpartnerschaft mbB, Dresden
Werner Genest und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, NL Dresden
Noack Landschaftsarchitekten, Dresden

Verwandte Projekte

Schulstandort Dresden-Tolkewitz

Portfolio

Einen Schulcampus für das Lernen und Leben in der Gemeinschaft zu konzipieren - dies ist das Leitmotiv unseres Entwurfes. Schulen sind heute nicht mehr Orte, an denen einfach Arbeitsräume zur Verfügung gestellt werden, sie fungieren vielmehr als ganztägiger Treffpunkt der Kinder und Jugendlichen. Ein Identifikationsort, der den Einzelnen oder die Gruppe zum aktiven wie interaktiven, zum emotionalen wie sozialen Lernen, zu geistiger Betätigung generell anregt, gleichzeitig jedoch Orte der Ruhe und Entspannung bietet - auf diesen Motiven beruht das vorliegende Gebäudekonzept.