KiTa Pirna-Birkwitz

KiTa „Zwergenhaus am Kiessee“, Pirna-BirkwitzAusloberStadtverwaltung PirnaWettbewerb12/2010, 1.PreisAufgabeNeubau einer Kindertagestätte sowie von Horträumen für 112 KinderVorgeschlagen wird ein kompakter, an der [...]

KiTa „Zwergenhaus am Kiessee“, Pirna-Birkwitz

Auslober

Stadtverwaltung Pirna

Wettbewerb

12/2010, 1.Preis

Aufgabe
Neubau einer Kindertagestätte sowie von Horträumen für 112 Kinder

Vorgeschlagen wird ein kompakter, an der nordöstlichen Grundstücksgrenze positionierter Baukörper. Gestalt bestimmend ist neben dem notwendigen Abstand zur in Teilen vorerst zu erhaltenden Einrichtung die Verknüpfung mit den unterschiedlichen Außenräumen.

Das neue „Zwergenhaus“ zeigt sich als zweigeschossiger, ringförmiger Baukörper.

Im Erdgeschoss bilden Elternwartebereich, Spielflur und Nebenausgänge im Zusammenspiel mit den Gruppenräumen eine offene Raumstruktur, die prägend für das Gebäude ist. Auf der oberen Ebene des Kindergartens findet sich das gleiche Bauprinzip, die Gruppenräume erhalten ihre spezielle Charakteristik durch eine vorgelagerte Terrasse mit angeschlossener, kombinierter Treppen- Rutschen- Anlage.

Die unterschiedlichen Räume der einzelnen Funktionseinheiten sind zu Clustern zusammengefasst und je nach Nutzungsart und -zeit zum Außenraum hin orientiert (Kind- bzw. Kleinkindbereiche nach Süden, Hort nach Westen, jeweils Richtung Garten, Personal- und Funktionsräume nach Norden bzw. Osten mit Bezug zur äußeren Erschließung). Auf allen Ebenen fördert die klare Gliederung der Räume zu maßstäblichen Gruppen die Identitätsbildung.

Ziel des Gebäudekonzeptes ist es, ein großzügiges und differenziertes Angebot an Spiel- und Bewegungsräumen zu entwickeln. Flure werden aufgeweitet und natürlich belichtet, den Gruppenräumen vorgelagert, bieten sie gleichermaßen Möglichkeiten für bspw. gruppenübergreifende Betreuung (Aktionsinseln) wie für individuelle Betätigung oder Ausstellungen.

Der Name ist Inspiration für das Thema der Außenanlage. Die Mythologie der Zwerge ist im Freien überall spürbar. Dinge, die ohne weiteres erkenn- und erklärbar sind, aber auch vieles, was die Phantasie der Kinder anregt, sie in Ihrer eigenen Gedankenwelt träumen lässt.

BGF

1.303 m²

NF

795 m²

In Zusammenarbeit mit
GESA Ing.gesellschaft mbH, Dresden
UKL Landschaftsarchitekten, Dresden

Link zum Projekt:
KiTa Pirna-Birkwitz

Andere Projekte

Schulstandort Dresden-Tolkewitz

Portfolio

Einen Schulcampus für das Lernen und Leben in der Gemeinschaft zu konzipieren - dies ist das Leitmotiv unseres Entwurfes. Schulen sind heute nicht mehr Orte, an denen einfach Arbeitsräume zur Verfügung gestellt werden, sie fungieren vielmehr als ganztägiger Treffpunkt der Kinder und Jugendlichen. Ein Identifikationsort, der den Einzelnen oder die Gruppe zum aktiven wie interaktiven, zum emotionalen wie sozialen Lernen, zu geistiger Betätigung generell anregt, gleichzeitig jedoch Orte der Ruhe und Entspannung bietet - auf diesen Motiven beruht das vorliegende Gebäudekonzept.

30. Grundschule „Am Hechtpark“, Dresden

Portfolio

Das Schulgrundstück befindet sich am Übergang eines städtischen Wohnviertels zu einer offenen Stadtstruktur, geprägt von Kleingartenanlagen und großflächigen Gartengrundstücken mit Kinderbetreuungseinrichtungen. Der bestehende Schulbaukörper aus den 1960er Jahren orientiert sich zu den Wohnbauten, wohingegen der rückwärtige Schulhof sich zur Grünzone der Kleingärten öffnet.